Bolulanger Trio "A feast of colour in rhythm and sound"

 

On Thursday 3 May 2012, gmp invites the Boulanger Trio to give a concert which will take place at the Völckersstrasse office in Hamburg.

 

gmp Musitecture
A feast of colour in rhythm and sound
Boulanger Trio:
Piano
Karla Haltenwanger
Violin
Birgit Erz
Violoncello
Ilona Kindt
Date
Thursday 3 May 2012,
19:30 hours
Venue
gmp Hamburg,
Völckersstrasse 14-20

google maps

[Translate to English:] "Unwiderstehlich" bezeichnete "Die Welt" eine Aufführung des Boulanger Trios, und Wolfgang Rihm schrieb in einem Brief: "So interpretiert zu werden, ist wohl für jeden Komponisten ein Wunschtraum."

Das Trio gründete sich im Jahr 2006 in Hamburg, heute haben die drei Musikerinnen ihre Basis in Berlin. Bereits 2007 gewannen sie den 4th Trondheim International Chamber Music Competition in Norwegen, 2008 wurde ihnen der Rauhe Preis für Neue Kammermusik verliehen. Wichtige Lehrer und Mentoren des Ensembles waren Hatto Beyerle, Ferenc Rados, Niklas Schmidt, Menahem Pressler und Alfred Brendel.

Mittlerweile hat sich das Trio einen ausgezeichneten Ruf in der Kammermusikszene erspielt und kann auf Auftritte bei Festivals wie dem Heidelberger Frühling, bei den Sommerlichen Musiktagen Hitzacker und dem Schleswig-Holstein Musik Festival verweisen. Regelmäßig treten die Boulangers in großen Häusern wie dem Konzerthaus Berlin, dem Festspielhaus Baden-Baden, dem Palais des Beaux Arts Brüssel, der Wigmore Hall London sowie der Berliner Philharmonie auf.

Neben der Beschäftigung mit dem klassischen und romantischen Repertoire sind die Musikerinnen gefragte Interpretinnen für Neue Musik. So arbeiten sie mit Komponisten wie Wolfgang Rihm, Johannes Maria Staud, Jens Joneleit und Matthias Pintscher zusammen. Die dritte CD des Ensembles mit Werken von Johannes Brahms, Franz Liszt und Arnold Schönberg erschien Ende 2011 bei Profi l Hänssler und wurde mit dem Excellentia Award in Luxemburg ausgezeichnet. Zwei frühere Aufnahmen des Boulanger Trios mit Werken von Robert und Clara Schumann, Camille Saint-Saëns, Gabriel Fauré, Wolfgang Rihm und der deutschen Ersteinspielung der Werke von Lili Boulanger erschienen beim Label ARS Produktion.

Das Trio benennt sich nach den Schwestern Nadia und Lili Boulanger, die den Musikerinnen durch ihre außergewöhnlichen Persönlichkeiten und ihren kompromisslosen Einsatz für die Musik eine große Inspirationsquelle sind.





Programm:

Ludwig van Beethoven 1770–1827
Trio G-Dur Op. 121a
"Kakadu-Variationen"

Mauricio Kagel 1931–2008
Trio in drei Sätzen

Pause

Johannes Brahms 1833–1897
Trio c-Moll, Op. 101

gmp Musitektur # 88  >
< Vortrag